Ziel und Zweck

 

1. Achtung der menschlichen Werte

„Wahrlich, Wir haben den Menschen in bester Form erschaffen.“ (Qur'an in der ungefähren Übersetzung, 95:4)

„O ihr Menschen, Wir haben euch aus Mann und Frau erschaffen und euch zu Völkern und Stämmen gemacht, auf dass ihr einander erkennen möget…“ (49:13)

„Und unter Seinen Zeichen sind die Schöpfung der Himmel und der Erde und die Verschiedenheit eurer Sprachen und Farben. Hierin sind wahrlich Zeichen für die Wissenden.“ (30:22)

Diese göttliche Botschaft bestimmt das Maß unserer Betrachtungsweise zum Menschen und seinen Werten. Wir betrachten den Menschen als das wertvollste Geschöpf im Universum.
Wir sind davon überzeugt, dass dies eine göttliche Gabe ist und geschützt werden muss.
Unsere Hauptziele sind eine diese Werte achtende Gesellschaft sowie eine dementsprechende Beziehung der Menschen untereinander.


 2. Unsere muslimische Identität

„Und wer ist besser in der Rede als einer, der zu Allah ruft und Gutes tut und sagt: „Ich bin einer der Gottergebenen.“?“ (41:33)

Die Arbeiten unseres Vereins verrichten wir mit einer islamischen Identität. Das Maß unserer Beziehung bestimmen unsere Glaubensgrundsätze. Mit dieser Identität verfolgen wir weder eine weltliche Eigennützigkeit, noch eine Stellung der politischen Macht. Unser erster Grundsatz ist, als Muslim nur Allah zu dienen. Diese Werte umfassen die Bewahrung sowohl der menschlichen, als auch all den Glauben betreffende Werte.
Vergängliche Werte wie Eigennutz, Rang und Stellung oder politischen Macht können uns von unseren Werten nicht abhalten. 


3. Dienst am Menschen aus unserer Perspektive

Wie wir bereits oben erwähnt haben, steht der Mensch im Mittelpunkt unseres Dienstes. Personen und Organisationen, die und ansprechen, betrachten wir unabhängig von ihrer Gesinnung als Menschen und bauen unser Verhältnis auf dieser Grundlage auf uns helfen uns gegenseitig. 
Im Rahmen dieser Werte können wir mit allen Teilen der Gesellschaft zusammenarbeiten. Unser Ziel ist es, alle materiellen, kulturellen und moralischen Werte zu schützen. Der Umgang unseres Gesandten Muhammed bzw. sein Verhältnis zu den Menschen in Mekka und Medina dient uns als praktisches Beispiel. 
Um dieses Vorbild vorzuleben sind wir bereit, jegliche Aufopferung aufzubringen, ohne eine Gegenleistung zu verlangen. Jeder, dem sein Recht genommen wird, ist für uns im Recht und ihm zu helfen sehen wir als Pflicht unseres Gehorsams und ihm zu helfen sehen wir als Pflicht unseres Gehorsams und unserer Unterwerfung zu Allah an. 
Unser Ziel ist es, mit dieser Indemnität den Menschen der Gesellschaft, in der wir leben, zu helfen.